Anleitung zu Thetis ab Version 1.5

Mit Version 1.5 hat Thetis eine deutliche Aufwertung der Funktionalität erfahren. Dies wurde notwendig, um die Übertragung der Daten zwischen einem Client-Gerät (z. B. iCody) mit einem Passwort und weiteren Sicherungsstufen abzusichern.

Das Thetis-Menü enthält nun vier Einträge:

demenu

Service neu starten:
Wenn Sie diesen Menüpunkt auswählen, wird der Service einmal komplett neu gestartet. Ihr Mac wird kurzzeitig nicht in Ihrem Client erkennber sein und es wird “Suche …” angezeigt.
Nach Updates suchen:
Thetis sucht automatisch nach jedem Start nach Updates. Mit diesem Menüpunkt können Sie die Suche manuell auslösen.
Einstellungen:
Die Einstellungen im Detail werden im folgenden Abschnitt beschrieben.
Beenden:
Beendet Thetis.

Wenn Sie auf den Eintrag “Einstellungen” klicken, öffnet sich das Einstellungen-Fenster, in dem Sie zwei Bereiche sehen:

degeneral-2

1. Allgemein

In diesem Bereich geben Sie vor, ob Thetis bei jedem Start automatisch mitgestartet werden soll. Sie sollten diese Einstellung aktiviert lassen, andernfalls muss Thetis jedes Mal von Hand gestartet werden, wenn Sie es benötigen.

Die Verbindungsart bestimmt, ob Thetis über Bonjour im Netzwerk mitteilt, dass es verfügbar ist und so Geräten ermöglicht, den Thetis-Dient zu finden (dazu müssen sich der Mac, auf dem Thetis läuft, und das Gerät im selben Subnetz befinden) oder ob Thetis “schweigt” und Geräte sich nur über die Eingabe der IP-Adresse das Macs, auf dem Thetis läuft, verbinden können.

desettingssecurity-2

2. Sicherheit

Grundsätzlich ist es möglich, die Verbindung von Client-Apps zu Thetis unterschiedlich stark einzuschränken. Dabei unterscheidet Thetis drei Ebenen, die nacheinander durchlaufen werden, jedoch einzeln übersprungen werden können:

1. Die Prüfung, ob ein bekanntes Gerät (Client) zugreifen möchte.
2. Die Prüfung, ob eine bekannte App zugreifen möchte.
3. Die Prüfung auf die Richtigkeit der eingegebenen Passphrase (eine Passphrase ist ein beliebiges Wort, beliebiger Text oder eine Ziffernfolge).

Wie gesagt, es ist durchaus möglich vorzugeben, dass zwar keine Passphrase eingegeben werden muss, allerdings das Gerät (der Client) bekannt sein muss.

Die Einstellungen im Einzelnen:

  1. Vorgabe, ob die Verbindung mit Thetis durch eine Passphrase geschützt werden soll.
  2. Die gewünschte Passphrase. Wichtig: Die Passphrase wird unmittelbar nach dem Schließen des Fensters in verschlüsselter Form gespeichert. Sie ist danach nicht mehr im Klartext abrufbar. Ob bereits eine Passphase vergeben wurde, erkennen Sie am Platzhalter-Text (grau) im Eingabefeld und ob der Särke-Indikator (s. 3) farbig ist. Der Stärke-Indikator gibt einen Hinweis darauf, ob die vergebene Passphrase eine ausreichende Sicherheit aufweist. Er sollte “grün” zeigen, andernfalls ist die gewählte Passphrase zu schwach. Sichere Passphrase bestehen aus Kombinationen von Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Auch die Länge hat Einfluss auf die Sicherheit.
  3. Wenn eine zu schwache Passphrase gewählt wurde, warnt Thetis beim Verlassen des Fensters.
  4. Vorgabe, ob die Verbindung auf bestimmte Clients (Geräte, z. B. Ihr iPhone) beschränkt werden soll. Bekannte Geräte werden in der Liste (6) aufgeführt und können durch das “-“-Symbol unterhalb entfernt werden.
  5. Vorgabe, ob die Verbindung auf bestimmte Apps (z. B. iCody) beschränkt werden soll. Bekannte Apps werden in der Liste und können durch das “-“-Symbol unterhalb entfernt werden soll.
  6. Die Liste der bekannten Geräte.
  7. Die Liste der bekannten Apps.
  8. Vorgabe, ob unbekannte Geräte automatisch zur Liste hinzugefügt werden und Ihnen damit automatisch die Verbindung erlaubt wird. Wenn dieses Häkchen nicht gesetzt ist, werden Sie von Thetis bei jedem Verbindungsversuch eines unbekannten Gerätes gefragt, ob dieses Gerät hinzugefügt werden soll.
  9. Vorgabe, ob unbekannte Apps automatisch zur Liste hinzugefügt werden und Ihnen damit automatisch die Verbindung erlaubt wird. Wenn dieses Häkchen nicht gesetzt ist, werden Sie von Thetis bei jedem Verbindungsversuch einer unbekannten Apps gefragt, ob diese App hinzugefügt werden soll.

Das Fenster wird mit “OK” abgeschlossen. Wenn Sie “Abbruch” klicken oder das Fenster schließen, werden keine Einstellungen verändert.